Erneuter Besuch beim Büro Dr. Ludwig. Gedächtnisprotokoll

Securities statt Verhandlungen

10. Mai 2013; 8:44 uhr

3 Personen der SoliLa! waren zu besuch im Büro vom Stadtrat Dr. Michael Ludwig

Nach dem klingeln der Glocke wird die Tür nur einen kleinen Spalt für uns geöffnet und eine scheinbar sehr scheue Sekretärin mit Wachmmann im Rücken fragt uns was wir wollen.

Auf die Frage ob Herr Ludwig da ist um mit den 3 Menschen der SoliLa in Dialog zu treten antwortet die Dame dass er nicht hier sei und für einen Gesprächstermin wäre es notwendig im Büro für Mieterhilfe einen Termin zu beantragen, ebenfalls werden auch keine Nachrichten entgegengenommen.

Nach dem Ortswechsel sitzen wir im Beratungsbüro der Mieterhilfe, eine Person der Beratung hört sich unser Anliegen an und bemerkt, dass sie nur für rechtliche Beratung da sei. Daraufhin versucht die Person uns eine Gesprächspartner*in per Telefon zu besorgen. Bei einem Anruf im Büro von Herrn Ludwig erfolgt folgender Wortwechsel:

Mieterhilfe:

„ Hier sitzen 3 Herrschaften von SoliLa! Und bitten um einen Gesprächstermin bei Herrn Ludwig.“

Antwort vom Büro Ludwig:

„ Wir werden uns darum kümmern, es wird jemand geschickt.“

kurz darauf sitzen wir im Vorraum des Mieterhilfe-Büros und 3 Sicherheitskräfte der Rathauswache betreten den Raum und gehen ins Büro der Beratung und fragen wer die Störenfriede seien. Die Beratung antwortet, dass wir nicht stören und die Sicherheitskräfte beginnen mit ihr zu diskutieren.

Die 3 verschwinden wieder unverrichteter Dinge.

Ich schreibe dieses Gedankenprotokoll mit Hilfe der anwesenden Personen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.